Schulstation - biz BildungszentrumSchulstation - biz Bildungszentrum

Schulstation

„Gebt den Schülern das Kommando“

Vom 9. September bis 7. Oktober findet unsere nunmehr fünfte Schulstation statt – zum zweiten Mal am Standort DRK Kliniken Berlin | Köpenick. 28 Lernende des Kurses „April 2014/2017 ASB“ übernehmen dabei – unter Anleitung der Kolleginnen der Station sowie der Lehrer aus dem biz Bildungszentrum – alle anfallenden Tätigkeiten auf der Station 5A der DRK Kliniken Berlin | Köpenick.

Im Vorfeld gab es viel zu tun: Leitungen wurden bestimmt, ein Dienstplan musste geschrieben werden und viele Entscheidungen galt es zu treffen. Ein Informationsflyer für Patienten wurde ebenfalls in Eigenregie erstellt. An den beiden Vorbereitungstagen gab es zum Teil hitzige Diskussionen bezüglich zahlreicher organisatorischer Belange. Außerdem lernten die Schüler der Standorte Westend und Mitte nun das Köpenicker Krankenhaus kennen, wurden über ihre zukünftige Schulstation geführt und machten sich mit stationstypischen Standards vertraut. Antje Merten, Praxisanleiterin der Station 5A, erläuterte zudem alle stationsinternen Spezifika.

In der Abschlussveranstaltung der Vorbereitungswoche wandte sich Oberin Doreen Fuhr, Vorsitzende der DRK-Schwesternschaft Berlin, an die Schüler und ermutigte sie, die Chance zu nutzen, möglichst viel für das weitere berufliche Leben, aber auch für die anstehenden Examensprüfungen zu lernen. Professor Dr. Matthias Pross, Chefarzt der Chirurgischen Abteilung, sprach als Vertreter für seine ärztlichen Kollegen und richtete seine Erwartungen an die Schüler. Auch Astrid Weber, Pflegedienstleiterin der DRK Kliniken Berlin | Köpenick sowie Annett Sahm, die als Abteilungsleiterin auch für unsere Schulstation verantwortlich ist, freuten sich auf die Zusammenarbeit mit den Lernenden.

Zum Abschluss schließlich wandten sich die Schülern an ihre Gäste und bedankten sich für die ihnen eingeräumte Möglichkeit, die Tradition der Schulstation fortführen zu können. Das Grundgefühl  bewege sich „irgendwo zwischen Aufregung, Freude und Anspannung“: Es werde Zeit, dass es nun losginge. Am 9. September um 6.45 Uhr übernahm der erste Frühdienst der Schüler die Station. Nach der Übergabe versammelten sich alle, die diesen ersten Dienst absolvieren würden, und schlossen sich zu einem Kreis, um letzte Anfeuerungen von „ihrem“ Chef zu bekommen. Mit diesem Spirit ging es dann los – der Ball ist im Spiel.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die im Vorfeld der Schulstation zu ihrem Gelingen beitrugen und uns unterstützten. Wir freuen uns auf viele positive Erfahrungen und sind gespannt, wie unsere Schüler mit den Herausforderungen umgehen werden.

Dennis Wälisch
Dipl.-Medizinpädagoge