Auslandspraktikum Instanbul/Türkei - biz BildungszentrumAuslandspraktikum Instanbul/Türkei - biz Bildungszentrum

Auslandspraktikum
Instanbul/Türkei

tauranga1
Mein Auslandspraktikum habe ich in Istanbul in der Dünyagöz Klinik in der Zeit vom 4. Mai bis 3. Juni 2015 im OP absolviert. Die Dünyagöz Klinik ist nur auf die Augenheilkunde spezialisiert und besitzt insgesamt 25 Kliniken, unter anderem in Frankfurt/Main, Köln, London und Antwerpen.

Ich bin mit sehr gemischten Gefühlen und natürlich vielen Fragen hingeflogen: Wird es so sein, wie ich es mir vorgestellt habe? Werden sie mich mögen? Werde ich mich verständigen können? Reichen meine Fachkenntnisse überhaupt aus, um in der Augenheilkunde und vor allem im OP zuarbeiten? Am ersten Tag hatte ich schon zu spüren bekommen, dass vieles nicht wie in Deutschland laufen wird und die Organisation in der Stadt ganz anders abläuft. Doch dieses unsichere Gefühl verschwand sofort, als ich mein Team kennenlernte und alle mich Willkommen hießen.

In der ersten Woche sollte ich zuerst das Krankenhaus und die Routine erlernen und mich vorerst einleben. Ich durfte alle Operationen wie Strabismus-OP, Katarakt-OP, Femtosekundenlaser, Okuloplastik, Phakoemulsifikations-Technik, Implantation von Multifokal-Intraokularlinsen, Brechungsfehler mitverfolgen. Ab der zweiten Woche durfte ich allmählich die OP’s vorbereiten und assistieren wie den sterilen Tisch vorbereiten oder dem Chirurgen die Instrumente anreichen. In der dritten Woche war ich fit genug und konnte mich nun an die Dokumentation antasten. Ich spürte, wie ich einfach zum Team gehörte und sie mich in allem, was sie taten, einbezogen: Mal hatten wir an einem Tag dreißig Operationen, an einem andern Tag nur fünf.

Im Großen und Ganzen war mein Auslandspraktikum traumhaft und vor allem sehr lehrreich. Ich habe das türkische Pflegesystem und das Leben in Istanbul kennen gelernt, was mir sehr gefallen hat. Und ich habe gelernt, selbstbewusster aufzutreten – was mich mein Leben lang prägen wird. Ebenso habe ich mir das passende Fachwissen aneignen können.

Ich danke der DRK-Schwesternschaft Berlin ganz herzlich, dass sie mir diesen Aufenthalt ermöglicht hat.

Erfahrungsbericht von Zeynep–Senem Polat, „Kurs 13/16 KeS