Auslandseinsätze

  • Auslandspraktikum
    Bromberg/Polen

    An meinem ersten Arbeitstag auf der Kinderneurologischen Station war ich sehr nervös, da ich mir viele Gedanken darüber gemacht habe, wie mich das Team aufnimmt. Zum Glück wurde ich sehr freundlich und voller Neugier empfangen. Jeder war bereit, mir einen möglichst tiefen Einblick zu gewährleisten. Mein Dienst fing in der Regel um 7 Uhr an […]

  • Auslandspraktikum
    Kapstadt/Südafrika

    Das Leben dort war herzlich, zudem authentisch und geprägt von Kontakten zu „Locals“, die sich durch diese neue Beziehung ergaben. Das Leben in einem Vorort – in einem „Capeflat“ – war überaus lehrreich, so musste ich ständig auf um meine Sicherheit achten und konnte zum Beispiel nicht allein zu Fuß durch die Nachbarschaft gehen: Die […]

  • Auslandspraktikum
    Jakarta/Indonesien

    Das Krankenhaus hat ein „Drei-Klassen-System“ – davon ist die dritte Klasse kostenlos. Abgemacht war mit der dortigen Pflegedienstleitung, dass ich jede Woche in einer anderen Kinderfachabteilung arbeiten sollte, um einen möglichst großen Einblick zu bekommen. Unter den vielen Fachrichtungen und Abteilungen waren für mich eine Woche auf der Neonatologie, eine Woche auf der Kinderintensivstation, eine […]

  • Auslandspraktikum
    Seychellen

    Unsere Arbeit bestand zum größten Teil aus Beobachten. So bekamen wir die Möglichkeit, in vielen verschiedenen Bereichen Erfahrungen zu sammeln wie in der Produktion von sterilen Tupfer und Kompressen, der Wundversorgung, ambulanten Versorgung, der Rettungsstelle mit dem Krankentransportwesen, in der Versorgung von Kindern und unserem Highlight: dem Kreißsaal: Dort war es uns möglich, drei Geburten […]

  • Auslandspraktikum
    Port Antonio/Jamaika

    Meine Arbeit absolvierte ich in einem Obdachlosenheim; aufgebaut und gegründet von einem Mediziner aus Washington D.C., das Nahrung bereitstellt und sowohl psychische als auch medizinische Betreuung – für derzeit 18 Bewohner – bietet. Meine Aufgaben waren vielseitig und man hatte viel Freiraum für Kreativität. Mein erstes Projekt entstand zusammen mit einer anderen Freiwilligenhelferin, die Psychologie […]

  • Auslandspraktikum
    Buenos Aires/Argentinien

    Die Maternidad Sardá ist ein öffentliches Lehrkrankenhaus mit siebentausend Geburten im Jahr. Es ist eine babyfreundliche Klinik mit Schwangerenberatung, dabei ist besonders das Programm für minderjährige Schwangere hervorzuheben. Weiterhin gibt es in der Klinik die einzige Stillberatung, die auch für die umliegenden Provinzen öffentlich zugänglich ist. Der Hauptfokus liegt bei der Versorgung der Wöchnerinnen, in […]

  • Auslandspraktikum
    Auckland/Neuseeland

    Am 15. September 2017 stieg ich dann endlich in den Flieger, um mich mit mehreren Zwischenstopps nach Auckland, der größten Stadt des Landes, fliegen zu lassen. Da lag natürlich schon viel E-Mail-Kontakt mit „meinem“ dortigen Krankenhaus hinter mir, bei dem ich erste Eindrücke der Hilfsbereitschaft, aber auch der lässigen Art der Kiwis erhalten hatte. Nach […]

  • Auslandspraktikum
    Balapitiya/Sri Lanka

    Über einen Betreuer von Projects-Abroad haben wir dann einen guten ersten Einblick über Umgebung, Kultur und das Krankenhaus erhalten. In dem gleichnamigen Dorf befindet sich auch das staatlich finanzierte Krankenhaus Balapitiya Base Hospital, etwa zwanzig Minuten von unserer Unterkunft entfernt. Das Krankenhaus ist vergleichbar klein, bietet jedoch mit rund vierhundert Betten viel Platz für Patienten. […]

  • Auslandspraktikum
    Innsbruck/Österreich

    Wir kamen schließlich erschöpft und verschwitzt in meiner Wohnung an, aßen etwas und entspannten uns erstmal. Am nächsten Tag erkundeten wir die schöne Innenstadt von Innsbruck und schauten kurz beim Sanatorium Kettenbrücke vorbei, um erste Eindrücke zu sammeln. An meinem ersten Arbeitstag auf der Station für Unfallchirurgie des Sanatorium Kettenbrücke war ich ziemlich aufgeregt, aber […]

  • Auslandspraktikum
    Accra/Ghana

    Alles begann am 1. Mai 2017, als mein Flieger um 11:30 Uhr vom Flughafen Tegel startete. Nach acht Stunden Flug und einem kurzen Zwischenstopp in Amsterdam, landete ich um 20:30 Uhr in der Hauptstadt. Schon beim Aussteigen kam mir eine gewaltige Hitzewelle entgegen: Kein Wunder bei 34 Grad und einer sehr hohen Luftfeuchtigkeit. Abgeholt wurde […]