Schulpremiere - biz BildungszentrumSchulpremiere - biz Bildungszentrum

Schulpremiere

Schülerstation im Westend-Krankenhaus

Schülerstation
Schüler vom biz Bildungszentrum für Pflegeberufe übernehmen für vier Wochen eine Station in den DRK Kliniken Berlin | Westend. Die Station 29 der Klinik für Innere Medizin Kardiologie/Diabetologie ist seit dem 13. März eine Schülerstation – die erste für biz und DRK Kliniken Berlin.

Die Schülerstation soll den Theorieunterricht noch enger mit der praktischen Ausbildung zusammenbringen. Verantwortlich für die Station sind Schüler aus dem dritten Ausbildungsjahr der der Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege. Initiiert haben die Schülerstation die biz-Pädagogen Gudrun Fiehöfer und Dennis Wälisch.

Für die Schülerstation absolvierten alle eine Vorbereitungswoche mit Themen wie Patienten­überwachung mit Hilfe der Telemetrie, Notfallmanagement, Reanimations- und Kinästhetik-Training. In Arbeitsgruppen haben die Schüler ihren Dienstplan geschrieben und eine Präsentation auf der Station erstellt. Auch einen Informationsflyer für die Patienten haben sie herausgegeben: „Die Arbeit auf dieser „Schülerstation“ bietet uns nicht nur die Möglichkeit Erfahrungen für den späteren Berufsalltag zu sammeln, sondern auch unter Eigeninitiative eine Pflegeidentität zu entwickeln und unsere Selbständigkeit zu fördern. Wir sind sehr gespannt auf die Chancen, die sich hieraus ergeben können und freuen uns, uns gemeinsam mit unseren LehrerInnen und PraxisanleiterInnen neuen Herausforderungen zu stellen“, heißt es dort.

Eröffnet wurde die Schulstation mit einer kleinen Feier in der Aula des Bildungszentrums. Zu diesem Ereignis begrüßte das biz zahlreiche Gäste; unter anderem Oberin Doreen Fuhr, Chefarzt Dr. Ralph Schoeller, Pflegedienstleiterin Martina Parow und Abteilungsleiterin Dagmar Meinhardt, die dann auch zu den Schülern sprachen. Zuvor hatten zwei Schüler des Kurses eine kurze Rede gehalten.
Der Kurs hatte Selbstgebackenes bereitgestellt, so dass sich alle in lockerer Atmosphäre zu diesem besonderen Projekt austauschen konnten. Nach der Vorbereitungswoche freuten sich alle Schülerinnen und Schüler des Kurses „Oktober 2012/2015“ von Franziska Denkel über den Projektstart.

Dann am ersten, Tag pünktlich um 6.45 Uhr, übernahm die erste Schicht die Station 29: In „emotionsreichen Stunden“ stellten die Schüler ihre Teamfähigkeit unter Beweis. „Es gab viel zu tun: Wie verteilen wir uns, wer ist für was zuständig, wie finden wir uns auf einer für uns alle neuen Station zurecht und wie bringen wir Kinderkrankenpflege und große Krankenpflege, Köpenick-, Westend- und Mitte-Schüler unter ein Dach. Am Ende liefen sogar noch Tränen – vor Erschöpfung und vor Freude, es geschafft zu haben. Fazit aller Beteiligten: Die Ansprüche, die wir an uns selbst gestellt haben, waren sehr hoch. Jetzt heißt es erstmal ankommen, in heißen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und das bereits Erreichte ausbauen.“

Von den Kollegen auf der Station wurden die Schüler herzlich aufgenommen und für ihre sehr gute Vorbereitung gelobt. „Alle kannte Ihre neue Rolle und nahmen es sehr ernst, sich zurückzunehmen, anzuleiten und die Schüler auch mal machen zu lassen. Es war ein schönes Miteinander“, so biz-Pädagogin Gudrun Fiehöfer.