Nächstes Mal mehr Zukunft - biz BildungszentrumNächstes Mal mehr Zukunft - biz Bildungszentrum

Nächstes Mal mehr Zukunft

Eindrücke vom „Junge Pflege Kongress“

Nächstes Mal mehr Zukunft

Im Rahmen der Messe „Gesundheit als Beruf“ fand auch in diesem Jahr wieder der „Junge Pflege Kongress“ statt. Drei Schülerinnen aus dem biz wurden von der DRK-Schwesternschaft Berlin und dem Bildunsgzentrum dorthin delegiert, um Eindrücke zu sammeln.

„Der Stand der DRK-Schwesternschaft Berlin war direkt am Eingang vorzufinden. Auch hatten wir auf der Veranstaltung die Gelegenheit, uns einen Rettungswagen der Berliner Feuerwehr von innen genauer anzuschauen, was wir als sehr spannend empfanden. Außerdem waren auf dem Kongress zahlreiche Leasingfirmen vertreten – was man für die Zukunft der Pflege als positiv oder negativ bewerten kann.“ – so berichteten die Schülerinnen.

Das Angebot an Vorträgen auf dem Kongress war vielfältig, auch wenn die Zielgruppe eher Schulabsolventen waren, die sich noch in der Berufsfindungsphase befinden. Die Schülerinnen hätten sich professionellere und zukunftsorientierte Vorträge für Auszubildende wie sie es sind gewünscht, die sich bereits für den Beruf im Gesundheitswesen entschieden haben. Auch wären Vorträge und Informationen zur Karrieregestaltung im Pflegeberuf wünschenswert und interessant gewesen.

Die Themen der Vorträge auf dem „Junge Pflege Kongress“ waren u.a.:

  • Gesundheitswirtschaft: Chancen und Risiken
  • Ausbildung oder Studium? Machen Sie beides! Dual studieren an der FOM
  • Wusstest du schon? Selbstverwirklichung im Beruf macht glücklich!
  • Ausbildung zur/zum examinierten AltenpflegerIn in Teilzeit –
    ein Modell für besondere Lebenssituationen
  • Arbeitsmarktchancen im medizinischen und pflegerischen Bereich
  • Qualifizierung im Bereich Service und Pflege: Fachkräftebedarf und Jobchancen in Berlin
  • Heilpraktiker: ein freier Gesundheitsberuf

„Im Großen und Ganzen war es trotzdem ein interessanter Tag. Wir sind froh darüber, am Kongress teilgenommen zu haben“, so das Fazit der drei Schülerinnen.

Laura Weigandt – Kurs DW A 13/16
Kristin Köhler – Kurs ASB A 14/17
Marie Forster – Kurs CH O 13/16