Ideensammler - biz BildungszentrumIdeensammler - biz Bildungszentrum

Ideensammler

Die zweite biz-Pflegekonferenz

Am 1. September war es wieder soweit! Die „biz-Pflegekonferenz“ ging in die zweite Runde. Nachdem es im letzten Jahr um Berufspolitik und die Zukunft von jungen Pflegenden allgemein ging, stand die Konferenz jetzt unter dem Motto „Praxisanleitung“.
Eine gute praktische Ausbildung ist essentiell für das Erlernen von pflegerischen Tätigkeiten, den Transfer von evidenzbasiertem Wissen in die Praxis und nicht zuletzt für die Entwicklung unserer Profession beziehungsweise unseres Berufsverständnisses. Der Alltag auf Station sieht jedoch oft ganz anders aus. Personalmangel, ökonomischer Druck und die Belastungen, denen professionell Pflegende jeden Tag ausgesetzt sind, wirken sich leider auch negativ auf die praktische Ausbildung aus. Das können und wollen wir nicht akzeptieren. Im Rahmen der biz-Pflegekonferenz sind Ideen gesammelt worden, wie Praxisanleitung verändert werden kann.

Mit vielen Workshops, unter anderem „Ich baue mir meinen Praxisanleiter“ und „Pflegepolitik“, haben wir pflegerelevante Themen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Natürlich fand auch in diesem Jahr eine Podiumsdiskussion statt, dieses Mal zu alternativen Modellen der Praxisanleitung. Gäste waren unter anderem Patricia Over – kaufmännische Leitung der DRK Kliniken Berlin – , Uwe Salomon, Praxistrainer aus dem St.-Joseph Krankenhaus wie auch Nicole Miersch, Praxisanleiterin aus der Rettungsstelle in den DRK Kliniken Berlin | Westend, und Stephan Krahl, angehender Praxisanleiter. Die Auszubildendenperspektive vertraten Jannis Gerresheim aus dem 1. Semester und Alexander Warnke aus dem 6. Semester. Moderiert haben Annabella Hillebrecht und Sophia Herrmann, auch sie Auszubildende am biz.

Ebenfalls anwesend waren viele besondere Gäste: Daniela Lehmann vom Verband der Schwesternschaften vom DRK, Kathleen Wenk (stellvertretende Pflegedienstleitung aus Köpenick), Frau Uguljew von der Unternehmenskommunikation sowie unsere Oberin Frau Fuhr von der DRK-Schwesternschaft Berlin, die sich ebenfalls während der Podiumsdiskussion zu Wort meldete.

Die Podiumsdiskussion hat es bewiesen: Zukunftsfähige Modelle können wir nur gemeinsam erarbeiten. Deshalb wollen wir den Dialog zu diesem wichtigen Thema anstoßen, unter Auszubildenden, Lehrern, Praxisanleitern und der Leitung unseres Unternehmens.

Wir, das Organisationsteam der biz-Pflegekonferenz, sind der DRK-Schwesternschaft Berlin unglaublich dankbar, dass wir die Möglichkeit haben, die Konferenz weiter am Leben zu erhalten und uns so der intensive Kontakt zwischen Auszubildenden erhalten bleibt.

AG Glückspiraten