Operationstechnische Assistenz

Bewerben Sie sich hier

Operationstechnische Assistenz

Unterricht im biz: Unterricht ist nicht gleich Unterricht. Der theoretische Unterricht am Bildungszentrum zum Beispiel soll Verantwortungsgefühl und Eigeninitiative der Auszubildenden stärken. Und dabei fördern wir nicht nur die Fachkompetenz, sondern auch Personal-, Sozial-, und Methodenkompetenzen. Neben dem „rein“ theoretischen Unterricht bieten wir praktische Übungen am Bildungszentrum an, die Theorie und Praxis vernetzen.

Unterricht in den Kliniken: An allen Standorten arbeiten speziell ausgebildete Praxisanleiter: Sie betreuen unsere Auszubildenden während der Praxisblockwochen, unterstützt werden die Praxisanleiter von allen anderen Mitarbeitern in den Kliniken. Das Bildungszentrum selbst hilft den Auszubildenden vor Ort durch unsere Praxisbegleiter und hausbetreuenden Lehrkräfte.

So findet der Unterricht zum
Operationstechnischen Assistenten statt:

Unterricht

biz

In der Ausbildung zum Operationstechnischen Assistenten umfasst die theoretische Ausbildung mindestens 1.600 Stunden, die ebenfalls im Blocksystem stattfinden. Vermittelt werden Kenntnisse:

      1. der OP-Lehre
      2. der Gesundheitswissenschaften (u.a. Hygiene, Mikrobiologie)
      3. der relevanten Naturwissenschaften (Chemie, Physik, Biologie)
        und Medizin (u.a. Chirurgie und chirurgische Fachgebiete, Anatomie/Physiologie, Pharmakologie)
      4. der relevanten Geistes- und Sozialwissenschaften
        (u.a. Psychologie, Soziologie, Pädagogik)
      5. sowie berufsfeldbezogene Kenntnisse aus Recht,
        Politik und Wirtschaft

    Unterricht

    Kliniken


    Die praktische Ausbildung in der Operationstechnischen Assistenz umfasst mindestens 3.000 Stunden und findet (überwiegend) in den DRK Kliniken Berlin statt, in

          1. Westend (inklusive der Wiegmann Klinik
            und „Kinder- und Jugendpsychiatrie“)
          2. Mitte
          3. Köpenick

    wie auch in deren stationären und ambulanten Fachabteilungen sowie bei externen Ausbildungspartnern der ambulanten Versorgung.

    Drei Jahre dauert die Ausbildung, die im sogenannten „Berufsbildungssystem“ stattfindet – Theorie und Praxis ergänzen einander. Den theoretischen Teil ihrer Ausbildung absolvieren die Schüler in den biz-Unterrichtsräumen im Haus S der DRK Kliniken Berlin | Westend. Der Praxisunterricht findet in den Einrichtungen der DRK Kliniken Berlin statt, direkt auf den Klinikstationen und Funktionsbereichen. Damit die Auszubildenden alle Einrichtungen kennenlernen, ist die praktische Ausbildung standortübergreifend.

    Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung sind unsere Schüler dann „Operationstechnische/r Assistent/in“.

    Hier bewerben